Basketballer des Postsportverein sammelten neue Erfahrungen

Eine  

Kombination  

der  

U20  

und  

Ü20-Gruppe  

der  

Basketball-Abteilung  

des  

Postsportvereins  

(PostSV)

Remagen traf am 23.05.2018 auf eine Auswahl der 1.

Herren  

(knapp  

den  

Aufstieg  

in  

die  

Landesliga  

verpasst)  

und  

der  

2.  

Herren  

des  

TV  

Bad  

Neuenahr.

Während  

sich  

die  

Neuenahrer  

Spieler  

schon  

seit  

Jahren  

kennen  

und  

in  

wechselnden  

Kombinationen  

im

Ligabetrieb  

miteinander  

spielen,  

war  

dies  

das  

erste  

Mal,  

dass  

die  

Mitglieder  

der  

Basketball-Abteilung

zusammen  

auf  

dem  

Feld  

standen.  

Das  

1.  

Viertel  

war  

dadurch  

gekenn¬zeichnet,  

dass  

die  

Postsportler

erst  

einmal  

mit  

einander  

warm  

werden  

mussten.  

Als  

Beobachter  

von  

außen  

merkte  

man,  

wie  

sie

langsam  

ins  

Spiel  

fanden.  

So  

endete  

das  

Viertel  

mit  

10:20  

aus  

Remagener  

Sicht.  

Im  

2.  

Spielabschnitt

schafften  

es  

die  

Spieler  

des  

PostSV  

-  

kaum  

erwartet  

-  

den  

Abstand  

zu  

den  

langjährig  

erfahrenen

Basketballern  

des  

TV  

Neuenahr  

nicht  

größer  

werden  

zu  

lassen.  

In  

der  

ersten  

Hälfte  

erfuhren  

zumindest

die  

U20-Spieler,  

wie  

physisch  

das  

eigentlich  

körperlos  

konzipierte  

Spiel  

sein  

kann.  

Bei  

Ablauf  

der  

20.

Minute   

stand   

es   

23:33.   

Nach   

dem   

Seitenwechsel   

merkte   

man,   

dass   

die   

mit   

zwei   

Spielern   

mehr

angetretene Heimmannschaft erfahrener und eingespielter war.

Zudem   

wurde   

die   

Remagener   

Mannschaft   

durch   

zwei   

schwere   

Verletzungen   

während   

des   

Spiels

beeinträchtigt.  

Das  

3.  

Viertel  

endete  

mit  

33:57.  

Die  

letzten  

zehn  

Minuten  

ging  

es  

hauptsächlich  

darum,

die   

Gastgeber   

an   

allzu   

einfachen   

Punkten   

zu   

hindern   

und   

dabei   

nicht   

noch   

weitere   

Verletzte   

zu

riskieren.

Letzteres  

klappte  

beinahe,  

da  

Dennis  

Drees  

zum  

Schluss  

des  

Spiels  

aufgrund  

eines  

Muskelkrampfes

nicht  

weiterspielen  

konnte.  

Er  

konnte  

allerdings  

nicht  

direkt  

ausgewechselt  

werden.

Am  

Ende  

des  

Spiels

stand  

es  

41:80.  

Die  

Remagener  

können  

stolz  

auf  

sich  

sein,  

dass  

sie  

bei  

dieser  

gelungenen  

Probe  

so  

gut

mit  

einer  

ligaerfahrenen  

und  

abgestimmten  

Auswahl  

mitgehalten  

zu  

haben.  

Von  

beiden  

Seiten  

wurde

angeregt,  

in  

den  

anstehenden  

Ferien,  

aber  

wohl  

noch  

vor  

der  

Saison  

im  

September,  

ein  

weiteres  

Spiel,

evtl.  

in  

Remagen,  

zu  

organisieren.  

Die  

Verletzten  

des  

PostSV  

werden  

vor  

Saisonbeginn  

wohl  

wieder  

fit

sein.  

Es  

spielten:  

Tom  

Edwards,  

Christof  

Reiferscheid,  

Yannik  

Sperber,  

Wolf  

Braun  

(alle  

U20),  

Denis

Gossman, Kai Schäfer, Dennis Drees, Nikloai Janz, David Ibrahim, Rifad Akman (Ü20).

PostSV Remagen e.V. 1963 - Goethestraße 19-21 - 53424 Remagen - 02642 / 1213 - postsv-remagen@t-online.de
PostSV Remagen e.V. 1963 - Goethestraße 19-21 - 53424 Remagen - 02642 / 1213 - buero@postsv-remagen.de